Recent Changes

Monday, March 5

  1. page home edited hier geht es zur -> Robert-Jungk-Bibliothek für Zukunftsfragen, Salzburg Hier lässt die Wartun…
    hier geht es zur -> Robert-Jungk-Bibliothek für Zukunftsfragen, Salzburg
    Hier lässt die Wartung nach, da Wikispaces ab Sommer den Dienst beendet,
    Kisten zum Umzug packen: https://github.com/zukunftswerk

    und zu den Seiten auf Facebook
    Du kannst nicht in die Zukunft gehen, ohne deine Geschichte mit zu nehmen. Henning Mankellthe english resonance
    ...
    Es ist immer nur die Angst, die uns Grenzen setzt.” {http://www.zwnetz.de/imagesO/page.gif} (Ingmar Bergman)
    "Praxis: Reflexion und Aktion auf die Welt, um sie zu transformieren." Paulo Freire
    http://www.praxis-international.org
    Robert Jungk: Von der jüdischen Jugendbewegung zum Atomstaat-Kritiker
    und mein Dank als Wegbegleiter toller Vordenkender:
    (view changes)
    10:19 am

Sunday, January 7

  1. page Mätopia edited {2012-08-29 09.42.52.jpg} Mätopie, die schlimmste Vorstellung kann genau so, wie die Utopie, e…
    {2012-08-29 09.42.52.jpg}
    Mätopie, die schlimmste Vorstellung
    kann genau so, wie die Utopie, eine Orientierung sein.
    Dazu braucht es aber besonders gute Gruppen, eine sichere Anleitung
    und eine sehr gründliche Reflexion, was diese Arbeitsweise mit uns macht.
    Sie kann durchaus, wie das Bewusstsein und Erleben des Sterbens, die Ängste nehmen oder reduzieren,
    aber sie kann auch bei halbherziger Teilnahme, wie eine schlecht moderierte Zukunftswerkstatt, die Hoffnungslosigkeit ausbauen.

    Die schlimmste Schwester der Utopie, die eine gute Gesellschaft erträumt:
    {2012-08-29 09.42.52.jpg}
    Die Rechtlosigkeit, die Straflosigkeit,
    Spießer sagen:sagen dazu fälschlich: Die Anarchie.
    Das Chaos der Bestien, die über einander her fallen.
    Die Verdrehung hat Logik:
    Der Raubtier-Kapitalismus, der nun seine Kampf-Reserven auf Cayman- und Paradies-Inseln hortet,
    fällt über die Staaten- und Währungs-Systeme her, wo immer sie mit Geschäften auszunehmen sind.

    Dabei ist Anarchie das Recht der Gleichen,
    die Freiheit, die die Grenzen der anderen anerkennt.
    ...
    lernen auf Seiten wie Anarchopedia
    (view changes)
    4:56 am
  2. page Wassermann-Zeitalter edited Aquarius ist schon bei Hair die Ankündigung für ein neues Denken, {2012-10-19 13.00.00.jpg} und …
    Aquarius ist schon bei Hair die Ankündigung für ein neues Denken, {2012-10-19 13.00.00.jpg}
    und du mußtmusst nicht EsotherikerInesotherisch sein, um
    ...
    zu verstehen:
    Das Fische-Zeitalter

    Das Wassermann-Zeitalter bringt die Verständigung der Menschen.
    Das Fische-Zeitalter*
    ist vorbei,
    ...
    neue Fähigkeiten,
    die

    die
    wir natürlich
    ...
    reinigen müssen:
    Gemeinsames

    Gemeinsames
    Gestalten ohne
    ...
    apokalyptische Reinigungsfanatiker,
    vegane Lebens-Rezepturen und engherzige Re-Sozialismen ...
    Die andere Seite soll uns nicht verblenden: Mätopia droht uns mit allen tödlichen Katasrophen:
    ...
    WENN wir so weitermachen und verschwenden etc ...
    DANN droht uns schon unsere ganze Erziehung lang eine Konsequenz, die wir so zwingend nicht glauben wollen.
    Hair: Das Musical, stellte die Hippie-Vietnam-Generation der USA vor:
    Kriegsdienst-Verweigerung mit allen Mittel, auch der politischen Nacktheit und der Thematisierung von Sexualitäten:
    Die Behörden hatten die Demonstrationen verboten, weil sie angeblich bewaffnet wären,
    der nackte Auftritt war die Antwort der engagierten Gruppen. In München wurde sie Anlass zu klerikalen Zensur-Versuchen.
    Jugend ohne Gott: Ödön von Horvath schreibt von faschistisch gewordenen Fische-Zeitalter

    (view changes)
    4:46 am
  3. page Organisationsentwicklung edited ... Da die Methode der Zukunftswerkstatt aus der Demokratisierung der Bewegungen stammt, passt sie…
    ...
    Da die Methode der Zukunftswerkstatt aus der Demokratisierung der Bewegungen stammt, passt sie besonders gut zu gemeinnützigen Betrieben und Projekten.
    Im Visionstheater haben wir eine Melange aus Forumtheater und Zukunftswerkstatt für neu zusammengestellte Teams entwickelt,
    aber die Zukunftswerkstatt**Zukunftswerkstatt** kann auch
    (view changes)
    3:59 am
  4. page Organisationsentwicklung edited Organisationen leben oft mit mehr Geschichte und Tradition, als ihnen insgesamt bewusst ist. Die …
    Organisationen leben oft mit mehr Geschichte und Tradition, als ihnen insgesamt bewusst ist.
    Die Ältesten wissen mehr davon, und oft können sie ihr Wissen als Macht ausspielen, denn Brauch und Recht scheinen uns verquickt.
    Für beteiligende und demokratische Arbeitsweisen brauchen wir einen Austausch zu Geschichte und Werden,
    der die Ereignisse anschaulich und übersichtlich werden lässt, aber auch für Rückfragen und aktuelle Neubewertungen zugänglich macht.
    Der Wandel der Frauenrechte als Beispiel:
    In der "Nachkriegszeit", dem Postfaschismus nach der Abgeblasenen "Entnazifizierung" waren Frauen wieder zurück gedrängt aus dem Geschäftsleben, hatten sie ihre Berufstätigkeit gegen den Nazi-Kult der "Hausfrau" zu verteidigen. Der Ehemann konnte die Anstellung seiner Frau kündigen, Geschäftsfähigkeit und Kontoführung musste jeweils begründet und erkämpft werden.
    Im Erb-Recht waren die Frauen "ausgezahlt" worden, bekamen eine "Ausstattung" und etwas zur Hochzeit "dazu", aber nicht den gleichen Anteil wie die Söhne: In etlichen Firmen-Familien schwelen da noch immer die Lunten.
    Abtreibung und Verhütung sind bis heute durch seltsame Konstrukte geregelt, die mehr Mischungen aus Moral und Unterordnung enthalten, als zugegeben wird.
    Recht auf den eigenen Körper, die eigene Entscheidung wird gegen gesellschaftliche Interessen verhandelt.
    Gender-Bewusstsein durch Gesetze
    Durch EU-Recht wurde das Gender-Mainstreaming eingeführt, als Bedingung für EU-Finanzierungen in der Bildungsarbeit zum Beispiel. Dazu gehört die Wahrnehmung und Statistik, wie viele Frauen und wie viele Männer teilgenommen haben.
    Das reaktionäre Geplärre vom "Gender-Wahn" wendet sich gegen die Gleichberechtigung, thematisiert aber auch die wachsende Bewusstheit zur Konstruktion von Geschlecht zwischen Körper, Rolle und Seele, mit der wir umgehen lernen.

    Da die Methode der Zukunftswerkstatt aus der Demokratisierung der Bewegungen stammt, passt sie besonders gut zu gemeinnützigen Betrieben und Projekten.
    Im Visionstheater haben wir eine Melange aus Forumtheater und Zukunftswerkstatt für neu zusammengestellte Teams entwickelt,
    (view changes)
    3:58 am

Thursday, January 4

  1. page home edited ... "Brücken bauen, Frieden schaffen! Gegen die Spaltung der Gesellschaft": 28.4. bis 1.…
    ...
    "Brücken bauen, Frieden schaffen! Gegen die Spaltung der Gesellschaft": 28.4. bis 1. Mai 2018 {ZW2018-Brücke.jpg}
    Neueste Einzelheiten zum kommenden, für alle Interessierten offene Zukunftswerkstätten-Jahrestreffen ZW2018 - bitte vormerken im Kalender:
    Gestern luden uns Peter Mlczoch und Doris Klepp in Sankt Andrä-Wördern (Niederösterreich) zu sich nach Hause ein.
    Das Bild am Ende dieses Kommentars soll einen Eindruck zur lichtdurchfluteten Atmosphäre dort vermitteln. http://de.wikipedia.org/wiki/St._Andr%C3%A4-W%C3%B6rdern
    Wir ZW-Netzwerker*innen (Katharina Bluhm und Ulrike Gisbier aus Mecklenburg-Vorpommern, Stephan G. Geffers aus Nordrhein-Westfalen und Antonia Coffey aus Wien) befanden uns auf der Rückreise von einer gemeinsamen Fortbildung http://www.xing.com/communities/posts/kommunales-commitment-fortbildung-fuer-tiefgreifende-kommunikation-verstaendnis-und-gemeinsame-entwicklung-1012843584 und schauten uns in Peters und Doris Zuhause Fotos des außerordentlich schönen und einladenden kommenden Tagungsortes an.
    https://zw2018.coffey.at/anmelden/
    http://www.xing.com/communities/posts/kommunales-commitment-fortbildung-fuer-tiefgreifende-kommunikation-verstaendnis-und-gemeinsame-entwicklung-1012843584

    Folgende Einzelheiten stehen nun fest:
    >>TEAM:
    (view changes)
    7:56 am

Tuesday, October 24

  1. page home edited ... - die Ergebnisse und Bilder auf www.trialog2016.jimdo.com Vom Rheinland ins Burgenland ... …
    ...
    - die Ergebnisse und Bilder auf www.trialog2016.jimdo.com
    Vom Rheinland ins Burgenland
    ...
    Bonn) zuende.
    Das kommende Treffen "ZW2018" ist an der ungarisch-kroatisch-deutschen Sprachgrenze geplant: Im Burgenland südlich von Wien. http://de.wikipedia.org/wiki/Burgenland Stephan G. Geffers
    ...
    Mai 2018 {ZW2018-Brücke.jpg}
    Neueste Einzelheiten zum kommenden, für alle Interessierten offene Zukunftswerkstätten-Jahrestreffen ZW2018 - bitte vormerken im Kalender:
    Gestern luden uns Peter Mlczoch und Doris Klepp in Sankt Andrä-Wördern (Niederösterreich) zu sich nach Hause ein.
    (view changes)
    6:44 am
  2. 6:43 am
  3. page home edited ... - die Ergebnisse und Bilder auf www.trialog2016.jimdo.com Vom Rheinland ins Burgenland ... …
    ...
    - die Ergebnisse und Bilder auf www.trialog2016.jimdo.com
    Vom Rheinland ins Burgenland
    ...
    Bonn) zuende. Das
    Das
    kommende Treffen
    ...
    der Gesellschaft": 28.4. bis 1. Mai 2018
    Neueste Einzelheiten zum kommenden, für alle Interessierten offene Zukunftswerkstätten-Jahrestreffen ZW2018 - bitte vormerken im Kalender:
    ...
    Hause ein.
    Das Bild am Ende dieses Kommentars soll einen Eindruck zur lichtdurchfluteten Atmosphäre dort vermitteln. http://de.wikipedia.org/wiki/St._Andr%C3%A4-W%C3%B6rdern
    Wir ZW-Netzwerker*innen (Katharina Bluhm und Ulrike Gisbier aus Mecklenburg-Vorpommern, Stephan G. Geffers aus Nordrhein-Westfalen und Antonia Coffey aus Wien) befanden uns auf der Rückreise von einer gemeinsamen Fortbildung http://www.xing.com/communities/posts/kommunales-commitment-fortbildung-fuer-tiefgreifende-kommunikation-verstaendnis-und-gemeinsame-entwicklung-1012843584 und schauten uns in Peters und Doris Zuhause Fotos des außerordentlich schönen und einladenden kommenden Tagungsortes an.
    (view changes)
    6:31 am
  4. page home edited ... Ausführlicher die Vorbereitung auf www.zukunftslabor.jimdo.com - die Ergebnisse und Bilder au…
    ...
    Ausführlicher die Vorbereitung auf www.zukunftslabor.jimdo.com
    - die Ergebnisse und Bilder auf www.trialog2016.jimdo.com
    Vom Rheinland ins Burgenland
    Heute ging das 31. Jahrestreffen von Zukunftswerkstätten "ZW2017" in Walberberg (Rhein-Sieg-Kreis zwischen Köln und Bonn) zuende. Das kommende Treffen "ZW2018" ist an der ungarisch-kroatisch-deutschen Sprachgrenze geplant: Im Burgenland südlich von Wien. http://de.wikipedia.org/wiki/Burgenland Stephan G. Geffers
    "Brücken bauen, Frieden schaffen! Gegen die Spaltung der Gesellschaft":
    Neueste Einzelheiten zum kommenden, für alle Interessierten offene Zukunftswerkstätten-Jahrestreffen ZW2018 - bitte vormerken im Kalender:
    Gestern luden uns Peter Mlczoch und Doris Klepp in Sankt Andrä-Wördern (Niederösterreich) zu sich nach Hause ein.
    Das Bild am Ende dieses Kommentars soll einen Eindruck zur lichtdurchfluteten Atmosphäre dort vermitteln. http://de.wikipedia.org/wiki/St._Andr%C3%A4-W%C3%B6rdern
    Wir ZW-Netzwerker*innen (Katharina Bluhm und Ulrike Gisbier aus Mecklenburg-Vorpommern, Stephan G. Geffers aus Nordrhein-Westfalen und Antonia Coffey aus Wien) befanden uns auf der Rückreise von einer gemeinsamen Fortbildung http://www.xing.com/communities/posts/kommunales-commitment-fortbildung-fuer-tiefgreifende-kommunikation-verstaendnis-und-gemeinsame-entwicklung-1012843584 und schauten uns in Peters und Doris Zuhause Fotos des außerordentlich schönen und einladenden kommenden Tagungsortes an.
    Folgende Einzelheiten stehen nun fest:
    >>TEAM:
    Zum Vorbereitungsteam des 32. Jahrestreffens von Zukunftswerkstätten gehören Andrea Breitfuss, Antonia Coffey, Doris Klepp, Maria Kvarda, Peter Mlczoch, Andrea Mann und Hannes Mathis.
    >>ORT:
    Eindrucksvoller Veranstaltungsort ist das Hotel und Konferenzzentrum der Friedensburg Schlaining http://www.friedensburg.at/
    Die Friedensburg ist heute Kristallisationspunkt von künstlerischen, wissenschaftlichen und pädagogischen Konzepten für die Entstehung eines globalen Friedensbewussteins. Die Burg wurde erstmals im 13. Jahrhundert erwähnt und lag lange im Spannungsfeld rivalisierender Mächte und Herrscher, in unmittelbarer Nähe der alten Handelsroute "Bernsteinstraße". http://de.wikipedia.org/wiki/Bernsteinstra%C3%9Fe
    Heute gehört die Burg zur Stadtgemeinde Stadtschlaining (ungarisch: Városszalónak). http://de.wikipedia.org/wiki/Stadtschlaining im Bezirk Oberwart im Südburgenland (Österreich, vor 1919 Deutsch-Westungarn) am westlichen Abfall des Günser Gebirges. http://de.wikipedia.org/wiki/G%C3%BCnser_Gebirge Die öffentliche Verkehrssituation ist nach Stillegung der Schienenstrecke zur Bezirkshauptstadt Oberwart nicht gut, aber durch den Bus-Shuttle aus Wien wird die Ab- und Anreise angenehm. http://nahverkehr.wien/forum/index.php?topic=11439.0
    >>TERMIN:
    Das Jahrestreffen wird von Samstagnachmittag 28. April 2018 bis Dienstagmittag 1. Mai 2018 stattfinden. Die Anreise empfiehlt sich mit einem Nachtzug der Österreichischen Bundesbahn (Liegewagen, Schlafwagen) direkt ab Hamburg, Hannover, Düsseldorf, Köln, Nürnberg, Berlin, Dresden nach Wien Hbf. Freitagabend/Samstagfrüh. Von Wien aus soll ein Shuttlebus direkt zur Friedensburg und wieder zurück organisiert werden. Eintreffen dort gegen Mittag - Akklimatisieren und Einstimmen auf den offiziellen Beginn, voraussichtlich um 17 Uhr. Die Nachtrückreise ab Wien Hbf. ist dann Dienstagabend/Mittwochfrüh nach dem Maifeiertag.
    >>THEMA:
    "Brücken bauen, Frieden schaffen! Gegen die Spaltung der Gesellschaft" - Wieder einmal wird das Thema aktuelle Bezüge zwischen Gesellschaft und Partizipationsmethoden herstellen. Passend dazu lädt auch die unlängst erschienene Zeitschriften-Ausgabe Nr. 3|2017 von "pro zukunft - Der Navigator durch die aktuellen Zukunftspublikationen" mit einem Editorial von Alfred Auer (Robert-Jungk-Bibliothek Salzburg) zum Thema ein: "Für eine offene Gesellschaft". http://www.prozukunft.org
    Keine Frage, dieser Termin steht schon jetzt fest in meinem Kalender. Ich freue mich auf ein neues 32. Jahrestreffen und danke allen für das lebendige Weitertragen des Netzwerkes von Zukunftswerkstätten, dessen Grundstein einst Norbert Müllert, Angelika Solle und ich in Wermelskirchen (Rheinisch-Bergischer Kreis, Nordrhein-Westfalen) 1987 legten. http://www.zwnetz.de/pages/einblick.html
    frisch geklaut aus:
    https://www.xing.com/communities/posts/zukunftswerkstaetten-vom-rheinland-ins-burgenland-1013083786?comment=35519563

    Austausch der
    30. Jahrestreffen 5.-8.Mai 2016 im IBA-Studierhaus Großräschen in der Lausitz
    (view changes)
    6:18 am

More