2012-08-29 09.42.52.jpg

Mätopie, die schlimmste Vorstellung

kann genau so, wie die Utopie, eine Orientierung sein.
Dazu braucht es aber besonders gute Gruppen, eine sichere Anleitung
und eine sehr gründliche Reflexion, was diese Arbeitsweise mit uns macht.

Sie kann durchaus, wie das Bewusstsein und Erleben des Sterbens, die Ängste nehmen oder reduzieren,
aber sie kann auch bei halbherziger Teilnahme, wie eine schlecht moderierte Zukunftswerkstatt, die Hoffnungslosigkeit ausbauen.

Die schlimmste Schwester der Utopie, die eine gute Gesellschaft erträumt:


Die Rechtlosigkeit, die Straflosigkeit,
Spießer sagen dazu fälschlich: Die Anarchie.
Das Chaos der Bestien, die über einander her fallen.

Die Verdrehung hat Logik:

Der Raubtier-Kapitalismus, der nun seine Kampf-Reserven auf Cayman- und Paradies-Inseln hortet,
fällt über die Staaten- und Währungs-Systeme her, wo immer sie mit Geschäften auszunehmen sind.

Dabei ist Anarchie das Recht der Gleichen,

die Freiheit, die die Grenzen der anderen anerkennt.
Zu lernen auf Seiten wie Anarchopedia